Nährmittelberechnung
Berechnung der Inhaltsstoffe in einem Rezept

Die meisten werden sich fragen: Wieso sollte ich eine Nährstoffberechnung durchführen ? 

Sie können Kalorio natürlich als reine Rezeptverwaltung einsetzen und mit der Nährstoffberechnung niemals arbeiten. Aber mehr als die Hälfte der Kalorianer setzt die Nährmittelberechnung ein da sie wissen wollen oder müssen, was sie mit den Mahlzeiten genau zu sich nehmen.
Der einfachste Fall ist der, daß man einfach wissen möchte, wieviele Kalorien man mit einer Mahlzeit zu sich nimmt. Oder wie das Verhältnis zwischen, Fett, Kohlenhydraten und Eiweiss ist. Aber leider gibt es auch viele Menschen, die einen bestimmten Inhaltsstoff gar nicht oder nur in kleinen Mengen zu sich nehmen dürfen. All diese Werte stehen im Bundeslebensmittelschlüssel, der für Kalorio lizenziert ist.
Aber das reicht nicht. Damit Kalorio für Sie mit diesen Daten rechnen kann, muß es die Zutaten des Rezeptes auf Stoffe, die im Bundeslebensmittelschlüssel aufgeführt sind, abbilden können. Und Kalorio muss die genauen Mengen jeder Zutat kennen. Dies ist aber bei manchen Angaben nicht der Fall und muß nachgeholt werden.
Und genau diese Vorbereitung nimmt man in Kalorio in der Nährmittelberechnung vor.

Ist die Nährmittelberechnung für ein Rezept einmal gemacht worden, so werden die Angaben und Ergebnisse mit dem Rezept zusammen abgespeichert. Wenn Sie das Rezept das nächste mal einsetzen wollen, so stehen die Ergebnisse sofort wieder zur Verfügung und mit dem Rezept kann in der Ernährungskontrolle gearbeitet werden. Und die Nährmittelberechnung muss nicht erneut ausgeführt werden.

 Welche Inhaltsstoffe sind für die relevant ?

Bereiten wir Kalorio aber erst einmal auf seinen Einsatz vor. Wir wissen jetzt, daß Teile der Ergebnisse einer Nährmittelberechnung mit dem Rezept als Ergebnis abgespeichert werden. Aber welche genau?
Rufen wir zunächst den Optionsdialog auf (Menüpunkt "Einstellungen - Optionen") und wechseln auf das BLS-Fenster:

Im unteren Teil gibt es eine Liste mit allen Inhaltsstoffen, die der BLS anbietet. Es liegt nun an Ihnen zu entscheiden, welche Inhaltsstoffe für Sie relevant sind. Dies hängt davon ab, an welchen Werten Sie persönlich interessiert sind oder mit welchen Inhaltsstoffen Ihr Körper Probleme hat. Wollen Sie Ihre Rezepte innerhalb einer Gemeinschaft weiter reichen so denken Sie an alle Stoffe, die innerhalb der Community interessant sind. Alle Stoffe sollten aber auch nicht eingeschaltet sein, das wäre Platzverschwendung.

Ich empfehle folgende Stoffe immer eingeschaltet zu lassen: Energie (Kalorien), Eiweiss, Fett, Kohlenhydrate, Ballaststoffe und Cholesterin. Alles andere stellen Sie bitte nun ein wie Sie es benötigen.

Grundlagen der Nährmittelberechnung

Wie oben schon erwähnt hat die Nährmittelberechnung 2 Aufgaben:

Überführung aller Zutatenmengen nach Gramm
Kalorio muss mit den Zutatenmengen rechnen können. Dazu muss es alle Zutaten in der gleichen Maßeinheit haben nämlich in Gramm. Steht eine Zutat schon in Gramm im Rezept ist dies kein Problem, sie müssen nichts mehr tun. Ebensowenig bei Zutaten, die direkt in Gramm umrechenbar sind wie Kilogramm, Liter usw.
Aber viele Zutaten sind in Einheiten vorgegeben, die nicht ohne Ihre Hilfe nach Gramm überführt werden können wie "1 Dutzend Nüsse" oder "1 Apfel".

Für die Umrechnung dieser Zutaten gibt es 3 Möglichkeiten:

  1. Sie schreiben das Rezept so um, dass die Einheiten in Gramm im Rezept stehen
  2. Sie legen fest, dass sie Zutat für die Berechnung in so kleinen Mengen vorkommt, daß sie für Ihre Berechnungen keine Rolle spielen. Dann wird die Zutat bei soäteren Berechnungen ignoriert.
  3. Oder Sie geben für diese Zutat eine entsprechende Anzahl in Gramm im Berechnungsdialog an.

Tpps:
Es gibt noch 2 Tipps, mit denen Kalorio Ihnen diese Arbeit erleichtert:

  1. Esslöffel und Teelöffel

    Sehr viele Rezepte beinhalten Zutaten, die als Einheit Esslöffel oder Teelöffel benutzen. Diese Menge sind eher klein und die Gewichte der Stoffe die mit Löffel gemessen werden meistens ähnlich, da es meistens Flüssigkeiten sind.
    Man kann daher in "Einstellungen -.Optionen" auf der BLS-Seite Grammangaben für Teelöffel und Esslöffel machen. In Zukunft werden Angaben in Löffel bei der Nährmittelberechnung automatisch mit diesen Faktoren in Gramm umgerechnet.
    Beispiel: Sie haben ein durchscnittliches Teelöffelgewicht von 5 Gramm eingegeben. Im Rezept steht eine Zutat "3 Teelöffel Milch". Wenn Sie die Nährmittelberechnung aufrufen übersetzt Kalorio diese Zutat automatisch schon mit "15 Gramm Milch" und Sie müssen keine Gramm-Entsprechung mehr eingeben.
  2. Vorgabe des mittleren Gewichts
    Es gibt Zutaten, die in Rezepten meistens ohne Einheit mit kommen, da ihre Gestalt an sich schon eine Einheit darstellt. Beispiel wären "2 Apfel" und "1 Zwiebel". Jetzt können Sie natürlich jedesmal einen Apfel wiegen und als Gramm-Entsprechung eintragen oder Sie geben für den Apfel einfach einmalig ein mittleres Gewicht ein das in Zukunft als Berechnungsgrundlage eingesetzt wird. Dies gilt nicht nur bei Zutaten ohne Einheit sindern auch bei Einheiten wie "Stück", "Messerspitze", "Prise" usw., den Salz wird imer ohne Einheit oder mit "1 Prise Salz" angegeben, gemeint ist aber beides Mal das Gleiche.
    Öffnen Sie dazu den Zutatendialog mit "Einstellungen Zutatenliste":

    Wählen Sie nun die Zutat für die Sie die Angabe machen wollen und geben das mittlere Gewicht rechts ein. Ab jetzt müssen Sie für den Apfel keine Gramm-Entsprechungen mehr eingeben.
    Beispiel: Sie haben für den Apfel ein mittleres Gewicht von 100 Gramm eingegeben. Im Rezept taucht nun eine Zutat mit "1/2 Apfel" auf. Rufen Sie nun die Nährmittelberechnung auf, so wird diese Zutat automatisch in "50 Gramm Äpfel" übersetzt.

Überführung einer Rezept-Zutat in eine BLS-ZUtat
Die zweite Hürde ist nun, jeder Zutat aus dem Rezept eine passende BLS-Zutat zuzuweisen. Dazu muss zu jeder Zutat ein entsprechendes BLS-Lebensmittel zugewiesen werden. Dies geht am einfachsten mit der eingebauten BLS-Suche.
In der Liste werden Ihnen die Original-Zutat aus dem Rezept und die entsprechende BLS-Zutat angezeigt.

Sie werden aber feststellen, daß manche Zutaten schon automatisch eine BLS-Zutat Entsprechung haben ohne daß Sie etwas machen mussten. Kalorio untersucht beim Start der Berechnung für jede Zutat im Rezept die Zutat in der Kalorio-Zutatenliste zu finden. Gelingt ihm das, hat er automatisch auch schon die BLS-Zutat gefunden, da in der mitgelieferten Zutatendatenbank schon jeder Zutat eine entsprechende BLS-Zutat zugewiesen wurde.
Sie können also bei eigenen Zutaten, die Sie regelmäßig einsetzen und bei denen das noch nicht automatisch klappt diese Zutat in der Kalorio Zutatenliste aufnehmen und dort einmalig eine BLS-Zutat  zuweisen:

 Durchführung einer Nährmittelberechnung

Aber jetzt in die Praxis: Führen wir eine Nährmittelberechnung einmal aus.
Zuerst muss natürlich einmal das Rezept aufgerufen werden, das berechnet werden soll. Anschließend ist die Nährmittelberechnung mit dem Menüpunkt  "Aktion - Inhaltsstoffberechnung nach Bundeslebensmittelschlüssel" aufzurufen:

Der obere Bereich ist der eigentlich interessante Teil da im unteren Bereich nun schon das Ergebnis der Berechnung eingesehen werden kann.

Dominant ist die Liste aller Zutaten sichtbar. Meistens leider sehr bunt denn alle Farben ausser grün bedeuten, daß hier noch Arbeit wartet.

Rot bedeutet, daß hier nicht auf Gramm umgerechnet werden konnte. Man muß - wie oben erwähnt - eine Gramm-Entsprechung eintragen oder die Zutat als unbedeutend einstufen.

Gelb bedeutet, daß zwar die Gramm-Umrechnung möglich war, aber dass der Zutat nicht direkt eine BLS_Zutat zugewiesen werden konnte. Dies geschieht, indem man den Knopf "BLS-Code zuweisen aufruft.

Eingabe einer Gramm-Entsprechung
Selektieren Sie die betroffene Zutat und geben Sie rechts eine Entsprechung in Gramm ein. Oder wählen Sie rechts den Schalter "Menge ist unbedeutend". Die Zeile müsste dann auf gelb oder gar grün springen.

Zuweisung einer BLS-Zutat
Selektieren Sie die betroffene Zutat und drücken Sie den Knopf "BLS-Code zuweisen".

Ein BLS-Suchdialog erscheint. Sie haben nun 2 Möglichkeiten um eine entsprechende BLS-Zutat zu finden. Entweder Sie suchen nach dem Namen oder Sie schalten oben um auf die Baumansicht und navigieren über die Gattungen zum gesuchten Lebensmittel. Zunächst sollte man das Lebensmittel mit möglichst einfachen Suchbegriffen suchen. Erst bei Erfolglosigkeit kann man über die Baumstruktur gehen und gegebenenfalls ein ähnliches Lebensmittel auswählen wenn das gesuchte Lebensmittel als solches nicht im Bundeslebensmittelverzeichnis vorkommt.

Wenn Sie die BLS-Zutat gefunden haben so selektieren Sie es mit der Maus und verlassen den Dialog mit dem Knopf "Selektiertes lebensmittel übernehmen".

Zurück im Berechnungsdialog ist die Zeile nun grün und der Name der BLS-Zutat steht in der Tabelle.

 Abschluss der Nährmittelberechnung

Alles grün ?
Erst wenn alle Zutaten grün sind, kann die Berechnung sinnvolle Werte liefern. Beachten Sie hierbei die Meldung am unteren Ende des Dialogs. Hier steht immer in rot, daß die aktuellen Ergbnisse noch nicht gültig sind, da noch Angaben fehlen. Erst wenn alle Zutaten grün sind, wird auch diese Meldung grün und sagt, dass das Ergebnis nun gültig sei.

Das Ergebnis können Sie schon einmal einsehen. Die untere Tabelle im Dialog gibt schon die Summen der gewünschten Inhaltsstoffe aus. Dabei werden immer nur die Inhaltsstoffe angezeigt, die dem Filter entsprechen der rechts eingestellt ist.
Die Werte werden auch schon auf eine einzelne Portion umgerechnet angezeigt, da dies normalerweise die gesuchten Werte sind. Den Inhalt der Tabelle können Sie sich auch gleich in einem Webbrowser ausgeben und dort ausdrucken.

Was passiert nun mit den berechneten Werten ?
Genau genommen, eigentlich noch nicht viel.
Kalorio speichert alle im BLS-Optionsdialog eingestellten Inhaltsstoffe mit dem Rezept ab und diese können nun auch an Freunde zusammen mit dem Rezept verschickt werden (sofern Sie das CookML-Austauschfrmat benutzen) aber was viel Wichtiger ist: Kalorio kann jetzt mit diesem Rezept rechnen!
Ab jetzt können Sie das Rezept einfach in die Tagesliste ziehen und schon kann Kalorio die Tageswerte berechnen, Alarmgrenzen überprüfen usw. Das wird aber in einem anderen Kurs "Ernährungskontrolle" erläutert.

Zurück zum Seitenanfang


  

Weitere Hinweise zu den Seiten finden Sie in unserem Impressum
Copyright © 2010 CODEV, Jochen Herz, www.kalorio.de